Mittwoch, 9. September 2015

Dornröschengift - Krystyna Kuhn


Dornröschengift



Infos: 
Erscheinungsdatum: 01.08.2008
Seitenanzahl: 197
Formate: Ebook, Taschenbuch
Autorin: Krystyna Kuhn

Klappentext: Sophie kann es nicht fassen, dass ihr Bruder tot sein soll, gestorben bei einem Tauchunfall in Australien. Doch dann kommt Mikes Freund nach Deutschland und kann die Lücke ein wenig ausfüllen. Bis wieder etwas Entsetzliches passiert und Sophie misstrauisch wird. (http://www.lovelybooks.de/autor/Krystyna-Kuhn/Dornr%C3%B6schengift-144769170-w/)

Meine Meinung:
Ein Arena Thriller der Autorin Krystyna Kuhn.
Cover:
Das Cover lässt das Buch zunächst sehr harmlos wirken. Man erwartet von dem blassen Rosa eine sanfte Geschichte. Doch bereits der Titel und der Klappentext lassen erahnen, dass es alles andere als harmlos ist. Die Dornen bzw. die Abbildung der Pflanze wirkt gefährlich und spannend.
Der Schreibstil:
Das erste Kapitel war sowas wie ein Prolog und lässt wenig über die Handlung danach erahnen. Deswegen war ich erstmal verwirrt als ich begonnen habe. Jedoch ist der Schreibstil in eben diesem Prolog auch schon sehr spannend und mitreißend.
Allgemein finde ich auch die Überschriften der Kapitel sehr spannend. Sie geben der Geschichte noch mehr Spannung.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, wenn auch nicht sehr detailreich, was aber nicht wirklich stört.
Die Charaktere:
Die Charaktere sind eher einfach gehalten. Es gibt die typischen Cliquen Mädchen, den Bad Boy den jedes Mädchen will, die Leute die sich nicht dafür interessieren, den Außenseiter und das Opfer.
Ich konnte zu keinem Charakter eine wirkliche Bindung aufbauen wie in anderen Büchern, aber in Thrillern ist das meiner Meinung nach nicht wirklich nötig.
Die Geschichte:
Die Geschichte ist eine leichte Lektüre. Man bekommt beim Lesen immer eine angenehme Spannung geliefert. Mit falschen Hinweisen und verdrehten Wahrheiten. Ich hatte beim Lesen so meine Vermutungen, die sich aber nicht als wahr erwiesen haben. Ich liebe die Handlung und der Höhepunkt war wirklich spannend. Die ganze Geschichte hätte aber ruhig noch länger gehen können, denn die Geschichte endet abrupt. Trotzdem bin ich Fan der Geschichte und fand diesen Jugendthriller sehr toll.
Empfehlung:
Ich empfehle das Buch vor allem Jugendlichen die einen relativ kurzen aber spannungsgeladenen Thriller lesen wollen. Persönliche Altersempfehlung: ab 12/13 Jahren.

Mein Fazit:
Ein gelungener Arena Thriller und eine tolle Lektüre für zwischendurch.

Meine Bewertung:
7/10 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen