Dienstag, 14. Juni 2016

Das magische Erbe der Ryūjin



Das Buch ist ab 16.06. bei Amazon erhältlich! Link folgt noch!

Infos:
Erscheinungsdatum: 16.06.2016
Seitenanzahl (Taschenbuch): 641
Formate: Ebook, Taschenbuch
Verlag: -
Folgebände: Titel von Band 2 noch nicht bekannt!
ISBN: 978-1533272966

Danke Stephan für dieses Vorab-Rezensionsexemplar!

Klappentext:
Haben Sie schon einmal versucht mit einem Drachen ernsthaft über den Sinn des Tötens zu diskutieren? Nein?

In dem ersten Band der Fantasy Bücher Reihe „Das magische Erbe der Ryūjin“ bleibt unseren bedauernswerten Helden auch das nicht erspart. In der mittelalterlichen Grafschaft Druidsham prallen Charaktere aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein können: Rob, der liebenswerte Stalljunge aus der Burg Skargness, Mi Lou, die zauberhafte Systemanalytikerin aus dem Vancouver des Jahres 2055 und Fuku Riu, ein junger ungestümer Walddrache aus einem uraltem und edlem Drachengeschlecht.

Meine Meinung:
Der Autor hat mich über meinen Blog kontaktiert und ich bin wirklich dankbar für das Reziexemplar!
Cover:
Das Cover ist sehr schlicht aber trotzdem ein Blickfang. Ich mag die Farbe, und ich glaube, als Design für eine längere Fantasy-Reihe ist es perfekt.
Der Schreibstil:
Stephan Lethaus schreibt sehr detailliert und spannend. Er macht die Umgebungen sehr realistisch und ich konnte mir das ganze Land mit den Drachen sehr gut vorstellen.
Die Charaktere:
Mi Lou konnte mich anfangs gar nicht überzeugen, denn sie hatte mir ein bisschen zu wenig Charakter und ich konnte mich einfach nicht so recht mit ihr anfreunden. Das hat sich im Laufe der Geschichte aber sehr stark verändert. Mittlerweile finde ich Mi Lou ist eine starke und herzliche Frau.
Rob mochte ich von Anfang an. Er ist einfach toll und sympathisch. Ich mag es, dass er so normal ist und gar nicht fassen kann was alles passiert. Er ist nicht so ein typischer Held und genau das finde ich toll.
Fuku ist einfach genial. Der Drache ist ein toller Weggefährte und brachte mich zwischendurch wirklich zum Lachen. Er lockert die Geschichte sehr auf.
Die Geschichte:
Der Prolog war für mich sehr spannend, aber leider konnten mich die ersten Kapitel nicht ganz so fesseln. Es war alles ein bisschen zu detailliert und es hat sich ein bisschen gezogen. Außerdem war ich anfangs ein bisschen verwirrt, aber ich glaube das soll so sein J. Je länger die Geschichte geht, umso besser wird sie. In den letzten Kapiteln habe ich dann schon richtig mitgefiebert und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen! Die Spannung wird gut aufgebaut und die Situationen sind genau richtig geschrieben und haben einen tollen Blickwinkel. Es passiert sehr viel, aber trotzdem hat es der Autor geschafft, die Geschichte weiterhin übersichtlich zu gestalten. Im Großen und Ganzen ein wirklich gelungenes Buch!

Empfehlung:
Für High-Fantasy Leser eine absolute Leseempfehlung!

Mein Fazit:
Ich freue mich schon auf Band 2.

Meine Bewertung:

9/10 Bücher für Das magische Erbe der Ryūjin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen