Mittwoch, 1. März 2017

Frage und Antwort: Ceylan K. Gregor : Phisotropia

Ceylan K. Gregor

Passend zur Rezension von heute Vormittag gibt es jetzt ein kurzes Interview mit der Autorin von "Phisotropia" die mir einige spannende Fragen beantwortet hat. Unter anderem auch wie es mit Phisotropia weitergeht, und vor allem: wann!

  1. Stell dich doch einfach mal kurz vor, damit ich und die Leser uns jemanden hinter dem Namen vorstellen können!
    Ich heiße Ceylan Gregor geb.: Kilic, bin 29 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder. Zusammen mit meiner Familie, lebe ich in der kleinen Stadt Vreden. Meine Heimatstadt ist Oelde, dort lebte ich bis 2011, bevor wir hierhergezogen sind.
  2. Wie & Wann kam dir die Idee für deine Geschichte Phisotropia?
    Wie & Wann ich zu meiner Geschichte gekommen bin, beantworte ich dir sehr gerne. Alles hat angefangen mit der „Biss – Reihe und 
    Cassandra Clare“. Da war mir das erste Mal der Gedanke gekommen, ein Buch zu schreiben. Aber ich hatte bis dahin noch keinen Mut, diesen Traum umzusetzen, weshalb er sehr lange nur ein Traum blieb. 2015 habe ich angefangen alle Bücher meiner Lieblingsautorinnen zu lesen, die in mir dann neue Mut und Hoffnung wachsen ließen. Im Januar 2016 bin ich mit den ersten Sätzen angefangen und schon entwickelten sich acht Monate, in denen ich intensiv geschrieben habe. In dieser Zeit, habe ich viele Notizen und Ideen gemacht und gesammelt. So entstand dann Phisotropia Verbannte Welt – Die Prophezeiung.
  3. Bist du noch am Schreiben für Band 2 oder ist dieser schon fertig? *Neugierig*
    Band II ist gerade gut im Rennen. Ich habe bereits 94 Seiten geschafft und bin gerade erst, bei der Hälfte der Geschichte angekommen. Meine kleine Truppe, wie ich sie gerne nenne, ist im Sumpfgebiet angekommen und durchlaufen gefahren und Abenteuer. Die eigentliche Geschichte wird aber erst dann sein, wenn sie alle Die Dracheninsel erreicht haben. Heißt, es wird denke ich, doch ein wenig länger als das erste Buch.
  4. Schreibst du auch an anderen Buchprojekten? Wenn ja, dann erzähle uns gerne ein bisschen darüber.
    Nachdem ich mit Band II fertig bin, habe ich vor das dritte und letzte zu schreiben, was mit Phisotropia und allen beteiligten zu tun hat. Klar habe ich auch schon neue Ideen in meinem Kopf. Entweder schreibe ich einen Roman oder bleibe bei Fantasy. Das entscheidet sich dann erst beim Schreiben. Bis dahin passiert ja noch einiges. Dies halte ich mir also offen.
  5. Wie hat es sich für dich angefühlt deine ganz eigene Geschichte zu veröffentlichen?
    Im Oktober 2016, war ich mit meinem Mann, auf der Frankfurter Buchmesse und habe dort als aller erstes meine Lieblinge getroffen. Abends im Hotelzimmer, habe ich dann das Buch hochgeladen, dies mit gemischten Gefühlen. Ich war erleichtert und aufgeregt zu gleich. Wer hätte sagen können, dass ich mal ein Buch rausbringe? Es ist ein unbeschreibliches Gefühl und das kann man nicht so einfach toppen. Nach erfolgreichem Hochladen, habe ich mit meinem Mann schick gegessen und angestoßen. 

    Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, mich zu Interviewen. Ich habe mich sehr darüber gefreut.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen