Samstag, 18. März 2017

#TaniasDaysofAuthors Interview mit Sabine Hentschel

Herzlich willkommen bei meinem fünften Autoreninterview in meiner neuen Rubrik „TaniasdaysofAuthors“ bei denen ich euch, liebe Leser, jedes Monat zwei Autoren vorstellen möchte.

Heute stelle ich euch die liebe Autorin Sabine Hentschel vor! Sie hat bereits eine ganze Reihe geschrieben: Die „Kind der Drachen“ Reihe die aus 5 Bänden besteht!

      Hallo Sabine! Danke nochmals, dass ich dich heute interviewen darf! Stell dich doch kurz vor und erzähl uns ein bisschen was über dich! 
Mein bürgerlicher Name ist Sabine Trommer. Ich wurde 1987 in Thüringen geboren. Meine Kindheit habe ich zum Großteil an der schönen Ostseeküste von Mecklenburg Vorpommern verbracht. Seit elf Jahren lebe ich wieder in meiner Geburtsstadt Jena. Nachdem ich an der Universität Jena Kunstgeschichte und Geschichte studiert habe, arbeite ich jetzt halbtags in einem kleinen familiengeführten Hotel und widme mich den Rest des Tages dem Schreiben. Seit zweieinhalb Jahren sind mein Mann und ich glücklich verheiratet. Unter dem Pseudonym Sabine Hentschel veröffentliche ich seit 2012 Romane im Bereich Urban Fantasy sowie Slogans/Sprüche.

Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Angefangen hat es eigentlich bereits mit etwa 10 oder 12 Jahren. Mein Bruder mochte die normalen Gute Nacht Geschichten nicht und um ihn doch irgendwie zum schlafen zu bewegen, habe ich ihm meine eigenen erzählt. In der 11 Klasse hatte ich dann bewusst den Deutsch Leistungskurs gewählt weil ich dachte das liegt mir irgendwie. Naja und dann war meine Lehrerin auch noch Theater begeistert, dass passt einfach. Sie hat uns ermutigt viel zu schreiben und auszuprobieren und so ist auch ein Großteil der Ideen entstanden die noch in meinem stillen Kämmerlein auf ihren Auftritt warten.

Gibt es etwas oder jemanden das/der dich beim Schreiben besonders inspiriert oder motiviert?Der Großteil meiner Ideen beruht auf eigenen Erfahrungen und Erzählungen von Freunden & Bekannten. Inspirierend kann finde ich grundsätzlich alles sein. Angefangen von einem Abendessen unter Freunden bis hin zu einem Abend mit Live Musik. Wichtig ist die Augen und Ohren offen zu halten und seine Umgebung zu beobachten.

Hast du einen Ort an dem du besonders gerne schreibst?
Am liebsten die Couch oder im Sommer die Dachterrasse. Wenn ich einmal beim Schreiben bin kann mich so gut wie nichts ablenken. ;)

Gab es ein einschneidendes Erlebnis das dich als Autorin geprägt hat?
Schwierige Frage J Ich glaube, dass einen sehr viel prägt ihm Laufe des Lebens. Was mich persönlich dazu bewegt hat keine „Null-Acht-Fünfzehn“ Liebesromane zuschreiben ist die Tatsache, dass ich diese Geschichte mit dem Prinzen auf dem weißen Ross einfach nicht mehr hören kann. Das Leben schickt einem keinen Prinzen und mal ehrlich wir wollen doch alle einfach nur einen Menschen der uns so liebt wie wir sind. Deshalb entscheidet sich meine Hauptfigur auch gegen den angeblichen „Prinzen“ und für den Mann der ihr Herz berührt.

Der erste Teil deiner Reihe (Nebel oder Dunkelheit) wurde bereits 2012 veröffentlicht. Wie bist du denn auf die Idee zu dieser Geschichte gekommen?
Die Geschichte der „Kind der Drachen“ Saga ist bereits während meiner Schulzeit entstanden. Danach habe ich sie für eine Weile beiseite gelegt. Eines Winters während des Studiums konnte ich nicht schlafen und habe sie wieder herausgeholt. Und was soll ich sagen seit dem hat die Geschichte ihren Lauf genommen. Sie ist irgendwie ein Teil von mir .

Gibt es Personen in deinem Roman die an echte Personen, evtl. auch aus deinem näheren Umfeld, angelehnt sind?
Es gibt Freunde die sich in meinen Büchern wieder finden und immer schmunzeln müssen wenn sie an die Stelle im Buch denken. Aber zum Großteil sind die Figuren eine Mischung aus mehreren Freunden oder Bekannten.

Wenn ich mir die Rezensionen auf Amazon so ansehe dann klingt es ganz danach als wäre dein Buch ein richtiger Roman für Jung und Alt. Ab welchem Alter würdest du deine Reihe denn empfehlen?
Ich würde es ab einem Alter von 14 Jahren empfehlen.

Erstmal ein Kompliment für deine Webseite sie sieht traumhaft aus! Ich habe schon gesehen, dass du den 5. Teil deiner Reihe in diesem Jahr veröffentlichen willst. Steht der Termin schon?
Band 5 wurde am 10.03.2017 veröffentlicht. Es ist das finale und kämpferische Ende der Reihe.
Aufgrund der Tatsache, dass es doch erst so kurzfristig vor der Buchmesse erscheint. Fährt an Stelle von Band 5 mein vierter Band mit epubli auf die diesjährige Leipziger Buchmesse.

Gibt es aktuell ein Buchprojekt oder vielleicht sogar mehrere an denen du arbeitest?Ich schreibe mittlerweile immer alle Ideen auf, weil gerade die spontanen Ideen meist die besten sind und die vergesse ich sonst zu schnell. Auf meinem PC herrscht daher ein regelrechtes Sammelsurium an Dateien mit Ideen. Welches dieser Projekte ich als nächstes angehen werde habe ich noch nicht entschieden. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich noch sehr viele Seiten, die schlussendlich nicht im Band 5 gelandet sind, quasi übrig habe, und daher noch überlege ob ich zumindest zu einem Charakter einen Einzelband widme, aber dazu dann mehr wenn es soweit ist ;)

Deine Reihe lässt sich dem Genre „Fantasy“ zuteilen. Kannst du dir auch vorstellen einmal in einem anderen Genre zu schreiben oder bist und bleibst du eine Fantasyautorin?
Ich bin für alles offen und um ehrlich zu sein finde ich es spannend auch einmal die anderen Genre auszuprobieren. Lediglich Thema Krimis schreckt mich etwas ab, weil ich mir vorstellen kann, dass es sehr schwer ist einen guten Krimi zu schreiben.

Wenn du die Idee zu einer neuen Geschichte hast, schreibst du dann einfach darauf los oder planst du die Charaktere und den Verlauf der Geschichte zuerst?
Ich plane immer erst den Verlauf und die Charaktere bevor ich anfange zu schreiben. Was allerdings nicht heißt, dass ich nicht gerne mal mit den Kapiteln jongliere und Sachen tausche oder umschreibe.

Was wünschst du dir als Autorin von deinen Lesern bzw. was ist das schönste Kompliment, das ein Leser dir machen kann?
Wenn ich höre oder lese, dass meine Geschichte den Leser bewegt hat und gefesselt, dann bin ich glücklich. Am schönsten ist aber in der Tat ein Kompliment wie es mir zum Beispiel eine Lovelybooks Leserin geschrieben hat: „Bei uns ist heute Feiertag. Deshalb ich mich mit deinem Buch in den Garten gesetzt und gelesen. Was soll ich sagen es ist jetzt 18 Uhr. Die Sonne geht unter und ich habe dein Buch förmlich verschlungen und bin am Ende.  Ich weiß auch nicht wieso mir keiner Mal gesagt hat wie lange ich hier schon sitze J

Die Cover deiner Reihe passen ja optisch wirklich perfekt zusammen.  Hattest du von Anfang an eine ungefähre Vorstellung oder hat sich der Stil der Cover eher langsam entwickelt?
Als ich Band 1 und 2 das erste Mal veröffentlich habe, hatten Sie noch ganz einfache Cover mit einem Drachenkopf. Dann kam Band 3 und der Verlag riet mir dazu die Cover farbblich umzugestalten. Eigentlich dachten sie wohl an typische Fantasie Cover, aber ich Steche eben immer gern aus der Maße hervor. ;)
Daraufhin habe ich mich mit einer Freundin die Grafikdesignerin ist zusammengesetzt und die neuen Cover entwickelt. (www.p-kramer.de)
Es war also schließlich eine Vorstellung aller Cover. Eine Idee die fünf Elemente der Drachenkinder auch nach außen hin aufzugreifen und eine Art Regenbogen zu schaffen.
Mehr dazu findest du auf meiner Homepage unter Kind der Drachen/Covergestaltung

Was ist das Lustigste, das dir bisher als Autorin passiert ist?
Meine Mutter verkauft meine Bücher in ihrer Praxis. Eines Tages als ich sie gerade abholen wollte trat ich in die Praxis und bemerkte wie einer ihrer Patientin von meinem dritten Band schwärmte. Meine Mutter begrüßte mich.  Die Patientin erzählte weiter, wollte mich sogar überzeugen die Bücher zu lesen, so wundervoll fand sie die Geschichte. Meine Mutter lachte und klärte die Dame darüber auf, dass ich nicht nur ihre Tochter sei, sondern auch die Autorin. Woraufhin die Dame mich anlächelte und mir für die Bücher dankte. Ein Autogramm und ein Lesezeichen bekam sie natürlich auch.

Du hast ja eine Facebook-Autorenseite und auch eine eigene Website, bist du auch in anderen Sozialen Medien vertreten oder reichen dir diese zwei Kanäle? 
Im Moment bin ich außer bei Facebook noch auf Instragram vertreten. Mit Twitter kann ich noch nicht so viel anfangen.
Ansonsten organisiere ich auch gerne Leserunden auf Lovelybooks.

Findest du, dass es als Autorin wichtig ist in sozialen Medien vertreten und aktiv zu sein? Hat es deiner Meinung nach Einfluss auf den Erfolg eines Romans?
Ich finde es wichtig in sozialen Medien vertreten zu sein. Aufgrund der Vielzahl an Autoren ist die Eigenwerbung in den letzten Jahren doch sehr wichtig geworden. Mit den sozialen Medien erreicht man vor allem sehr viele Blogger und neue Leser, dass hilft um den eigenen Erfolg voran zutreiben. Schlussendlich ist jeder Erfolg ein langerjähriger Weg von Marketingarbeit. Und wie ein befreundeter Autor eins sagte: „In der Zeitung haben sie geschrieben ich wäre über Nacht berühmt geworden. Meinen Satz, dass sich die 10 Jahre Marketingarbeit endlich bezahlt gemacht haben, wollte wohl keiner schreiben.“

So und zum Abschluss noch eine offene Frage: Gibt es irgendetwas was du mir und den Lesern noch erzählen oder mitteilen möchtest?
Ich bin am Freitag 24.03.2017 von 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr am epubli Stand Halle 5, D209 auf der Leipziger Buchmesse zu finden. Ich würde mich freuen wenn einige von euch vorbeischauen. Ich habe natürlich auch ein paar kleine Goodies dabei die ich gerne verteilen möchte.


Danke für das Interview liebe Sabine!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen